Das Unbewusste

Das ist ja einmal spannend….
Zitat aus Wikipedia: „Das Unbewusste ist in der Psychologie jener Bereich der menschlichen Psyche, der dem Bewusstsein nicht direkt zugänglich ist. Alltagssprachlich wird es fälschlicherweise oft als Unterbewusstsein bezeichnet (von engl. subconscious = ‚unbewusst‘). Die Tiefenpsychologie geht davon aus, dass unbewusste psychische Prozesse das menschliche Handeln, Denken und Fühlen entscheidend beeinflussen, und dass die Bewusstmachung unbewusster Vorgänge eine wesentliche Voraussetzung für die Therapie von Neurosen ist…

http://de.wikipedia.org/wiki/Das_Unbewusste“

Von meiner Warte aus gesehen ist bewusst machen des Unbewussten nicht nur Voraussetzung für die Behandlung von Neurosen. Viel mehr, ist es die Voraussetzung für ein Leben der freien Entscheidungen. Natürlich stellt sich hier die große Frage, ob wir überhaupt dazu in der Lage sind, freie Entscheidungen zu treffen.
Das ist allerdings nicht der Punkt, denn ich gerade treffen möchte. Vielleicht findet sich hierzu bei anderer Gelegenheit ein Forum.
Wenn ich also die Beantwortung dieser Frage einmal kurz beiseite legen und mich darauf konzentriere, welche Möglichkeiten sich ergeben können, durch die Bewusstmachung von Teilen unseres „Unbewussten“.
So schaffen wir es dann plötzlich, neue Lösungsstrategien zu entwickeln oder stellen fest, dass viele „Probleme“ gar kein Problem darstellen, nur weil wir durch bewusste Wahrnehmung einen anderen Blickwinkel eingenommen haben.
  Wie kommt das Zustande?

In in unserem Gehirn ist alles abgespeichert was wir je erlebt haben … Sinneseindrücke, Gerüche, Gefühle, Emotionen, Erfahrungen, Schmerzen, Glück, Unglück, Ängste; Wut, Trauer, Liebe usw.
Was im Detail alles abgespeichert ist „wissen“ wir meist gar nicht, Beziehungsweise es ist uns eben nicht bewusst.
Die Crux an der Geschichte ist nun, auch wenn wir uns all dessen nicht bewusst sind, so bleibt es dennoch nicht ohne Wirkung auf uns. Denn unser Gehirn holt sich diese abgespeicherten Informationen, „und das, ohne uns Bescheid zu sagen“.  Jedesmal, wenn wir etwas Wahrnehmen, laufen in unserem Gehirn Vergleichsprozesse mit vorhandenen Informationen ab. Es werden alle vorliegenden Informationen herangezogen, also auch die Informationen, die uns gar nicht bewusst sind und auf dieser Grundlage ordnen wir die vorliegende Wahrnehmung ein. D.h. ob wir eine Wahrnehmung im positiven oder im negativen Licht betrachten, hängt von den unserem Gehirn vorliegenden Informationen ab.

Schaffen wir es nun,  Zugang zu den Informationen die in unserem Unbewussten abgelegt sind, zu erhalten, dann wissen wir auch woher unsere Einschätzung einer Wahrnehmung kommt. Und somit, sind wir dann auch in der Lage, Wahrnehmungen bewusst zu beurteilen und bewusste Entscheidungen zu treffen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s