Harald Rettich

Vortrag „Die Kunst in Gesichtern zu lesen!“ Regensburg


Am 22.Juli ist es soweit. Der beliebte Menschentalent Vortrag „Die Kunst in Gesichtern zu lesen“, findet ab 19.00 Uhr in der HaarLounge Robert Rettich, Haydnstraße 1 in Regensburg statt. Da die Platzanzahl beschränkt ist, bitten wir um Voranmeldung unter rettich@menschentalent.de.

6.Lernkompetenzfrühstück ein voller Erfolg


Am 21.01.2011 war ich als Referent zum Lernkompetenzfrühstück der Firma Kimages eingeladen… ich kann nur sagen, volles Haus, gute Stimmung, hat Spaß gemacht…

6. Lernkompetenzfrühstück – ein voller Erfolg!
Ein Erlebnisbericht – von Katrin Seifert

Es war unwahrscheinlich: Die Liste der Besucher riss nicht ab. Und alle kamen, um Harald Rettich, menschentalent mit seinem Vortrag „Was wir in Gesichtern lesen können“ zu erleben. Natürlich schwang immer die Frage mit: Was können die anderen in meinem Gesicht lesen? Ist mein Gesicht ein offenes Buch?…

Und Harald Rettich ging geduldig auf unsere Fragen ein. So erfuhren wir, dass die Psychophysiognomie schon eine längere Geschichte hinter sich hat, aber die esoterische Richtung jetzt nicht mehr so betont wird. Sie hilft einfach, Dinge, die wir bei anderen erleben, vom Naturell des Menschen ausgehend zu erklären: Na klar, er/sie muss ja so handeln, weil seine/ihre Biologie es in den Anlagen verankert hat. Doch Harald Rettich warnte auch immer, Menschen vorzuverurteilen. Psychophysiognomie ist ein Baustein unter vielen. Interessant z.B. fand ich, dass man an der Stirn seines Gesprächspartners ablesen kann, ob er gut Theorie mit der umsetzenden Praxis verbinden kann oder eben nicht. Interessant besonders für Führungskräfte, Personaler, Unternehmer… Es gilt immer, die eigenen Thesen zu hinterfragen und zu prüfen. So erkannte ich als Körpersprachlerin viele Parallelen zu meinem Wissen, welches ich mit dem Thema Körpersprache (z.B. im Verkauf, Teams usw.) weitergebe.

Alle bedankten sich am Ende für diesen interessanten Vortrag.

Das große Interview


Dank einer sehr kritischen Journalistin, hatte ich in der letzten Woche die Gelegenheit, zu einigen Fragen Stellung zu beziehen. Der Enstehungsprozess des Interviews war sehr spannend. Insgesamt dauerte das Interview, inklusive Fotoshooting, etwas über fünf Stunden. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Für mein Verständnis kam dabei ein angemessen kritisches und doch neutrales Bild über mein Thema zustande…