Menschenkenntnis

Bewusstsein


Bild

Gewöhnlich leben wir mit einem auf das Minimum reduzierten Teil unseres Wesens,
die meisten unserer Fähigkeiten wachen gar nicht auf,
weil sie sich in dem Bewusstsein zur Ruhe begeben,
dass die Gewohnheit schon weiß, was sie zu tun hat,
und ihrer nicht bedarf.

Marcel Proust

 

Die Kunst in Gesichtern zu lesen


Plakat3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Anmeldung http://www.menschentalent.de/aktuelle-termine/88.html

Das schreiben Teilnehmer nach dem Workshop:

„auch wir möchten  ein Herzliches Dankschön an Sie aussprechen. Wir hatten viel Spaß gehabt und das Wichtigste überhaupt, dass wir mal einen Einblick in die Kunst in Gesichter zu lesen bekamen. Natürlich haben wir danach uns die Menschen genauer angeschaut und das ein oder andere konnten wir gleich zu ordnen (Mappe sollte erst mal immer dabei sein).Kamen uns wie zwei Detektive vor, so unauffällig wie möglich die Gesichter der Menschen zu studieren, ganz schön schwierig 😉  Das ist ein Grund nochmal nach Potsdam zu fahren und einen weiterführenden Workshop bei Herrn Rettich zu besuchen : )))

Ja so ist es, jetzt heißt es üben, üben und nochmals üben.“